Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Maximale Verluste definieren

Der Erfolg an der Börse definiert sich bei einem Anleger nicht nur darüber, welche Gewinne er erzielt hat.

Zum Handelserfolg zählt auch, wie gut es dem Anleger gelingt, Verluste zu begrenzen – dies geschieht über aktives Money Management.

Oftmals gelingt es Anlegern nur sehr schwer, erlittene Verluste an der Börse wieder durch entsprechende Gewinne auszugleichen. Wer beispielsweise in der Vergangenheit Telekom-Aktien in Hochzeiten zu einem Kurs von 100 Euro erworben hat, müsste – ausgehend vom späteren Niveau der Aktie bei etwa 11,50 Euro – einen Kursgewinn von über 770 Prozent erzielen, um den erlittenen Kursverlust von 88,5 Prozent wieder entsprechend auszugleichen.

Es gilt daher, den richtigen Ausstiegszeitpunkt zu finden, um Verluste zu begrenzen. Während verpasste Einstiege zwar ärgerlich, aber nicht weiter tragisch sind (schließlich finden sich immer wieder zahlreiche Kaufgelegenheiten), so kann ein verpasster rechtzeitiger Ausstieg aus einem Wert einen erheblichen finanziellen Schaden hervorrufen.
Deshalb muss sich ein Anleger nicht nur Gedanken über Gewinne machen, sondern auch über den Kapitalerhalt und das Risiko, das er mit seinem Depot eingehen will.

Das Verlustrisiko eines Depots lässt sich von Anlegern eigenständig steuern. So ist es zunächst sinnvoll, sich selbst ein Gesamtrisiko festzulegen – sprich, den Verlust zu definieren, den man maximal einzugehen bereit ist. Dieses Gesamtrisiko sollte nun auf die einzelnen bestehenden Positionen verteilt werden.

Mit Hilfe von Stop-Loss-Orders kann man die gesteckten Grenzen sicher einhalten. Der Order definiert einen selbst festgelegten Kurs unter dem aktuellen Kursniveau – wird dieser Wert erreicht, so wird die Position automatisch liquidiert. Der Stop-Loss-Order kann dabei nicht nur Verluste begrenzen, sondern hilft gleichzeitig auch dabei, Gewinne laufen zu lassen. Der Order kann bei entsprechend positiver Kursentwicklung auch immer wieder nachgezogen werden. Der Stop-Loss-Order stellt ein wichtiges Werkzeug für den Handel an der Börse dar – nicht nur für Einsteiger, sondern auch für professionelle Investoren.

RuMaS-Redaktion

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen