Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Der Knaller für neue Abonnenten: Herbst-Aktionsrabatt für die "heiße" Tradingzeit!

Wir haben für unsere Leser, die noch nicht zu unserem Abonnentenkreis gehören ein kleines Präsent vorbereitet. Sie erhalten einen Preisnachlass für unsere beliebten Premium-Angebote:

  • RuMaS Express-Service: Handeln Sie die Märkte rauf und runter! Long- und Short-Trades! Zwei Angebote zum kleinen Preis!
  • RuMaS Trading-Tipps: Wöchentliche Trading-Liste mit mindestens 10 Werten! Wöchentliche Updates und neue Börsentipps! Konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne! Auch mit Short-Trades!

Businessplan

für eine Geschäftsidee als Trader mit einer privaten Vermögensverwaltung

Persönliche Daten

Name: Trader

Vorname: Rumas

Geburtsdatum / Geburtsort: 19. März 1972 / Stuttgart

Familienstand: verheiratet / keine Kinder

Vorstrafen: keine

Nationalität: deutsch

Konfession: keine

Persönliche Voraussetzungen

Schulabschluss: Allgemeine Hochschulreife

Ausbildung: Industriekaufmann

Beschäftigt als: kaufmännischer Angestellter

Fachbereich: Controlling

Arbeitgeber: Daimler Benz AG

Schuldenstand: keine

Eigenkapital: 100.000 Euro

Fachliche Voraussetzungen

Börsenerfahrung: seit 1990

Risikoklassen: alle

Schulungen: diverse Seminare und Bücher, Fachbeiträge und diverse Veröffentlichungen

Nebenberuflicher Trader: erfolgreiches Trading mit verschiedenen Finanzinstrumenten

Nebenberuflicher Seminarleiter: Kurse für Börsenanfänger

Geschäftsidee

Private Vermögensverwaltung als Trader

Ich habe fast 20 Jahre Börsenerfahrung und in dieser Zeit mit Erfolg alle Risikoklassen an der Börse gehandelt. Meinen großen, in der Praxis und theoretisch erworbenen Erfahrungsschatz, konnte ich inzwischen nicht nur durch das Wertpapiergeschäft selbst in "bare Münze" verwandeln, sondern habe mir nebenberuflich auch bereits einen Namen als Seminarleiter für einen bekannten Broker gemacht. Ich gebe Kurse für Börsenanfänger und informiere die Teilnehmer aus allen Bevölkerungsschichten über alle handelbaren Finanzinstrumente und Risikoklassen. Jetzt möchte ich meine Erfahrungen in eine berufliche Tätigkeit einbringen und als private Vermögensverwaltung selbstständig tätig werden.

Seit nunmehr fast zehn Jahren bin ich nach Feierabend regelmäßig als Trader tätig. Am Anfang habe ich verschiedene Finanzinstrumente ausprobiert und mich seit etwa fünf Jahren auf das Traden von Aktien spezialisiert. Seit drei Jahren trade ich konsequent und diszipliniert nach einem Tradingplan, analysiere meine Trades und führe exakt Buch über meine Einnahmen und Ausgaben. Aus diesem Grund kann ich sagen, dass ich mit meiner Strategie in den letzten drei Jahren für meine Verhältnisse sehr erfolgreich war und immerhin einen Betrag von ca. 50.000 Euro mit meinem nebenberuflichen Trading verdient habe. Jetzt möchte ich das Traden zu meinem Hauptberuf machen.

Ergebnisse der letzten 3 Jahre

Mit meiner im Tradingplan gesondert beschriebenen Strategie habe ich in den vergangenen drei Jahren mit einem durchschnittlichen Zeitaufwand von etwa zwei Stunden je Handelstag insgesamt einen Gewinn von ca. 50.000 Euro erwirtschaftet. Durchschnittlich ergibt das pro Monat eine Einnahme von knapp 1.400 Euro. Durch eine Erhöhung der eingesetzten Summe je Trade und eine Steigerung der Trades je Handelstag ist dieser Ertrag steigerungsfähig. Das Zieleinkommen beträgt pro Monat 5.000 Euro. Welches Tradingergebnis am Ende dafür erforderlich ist, ergibt sich auf Grundlage der Kostenaufstellung in der Rentabilitätsvorschau und dem daraus resultierenden Tradingplan.

Worst-Case-Scenario

Sollte der Businessplan und/oder der Tradingplan nicht in die Realität umgesetzt werden können, ist selbstverständlich auch ein "Plan B" mit mehreren Handlungsalternativen vorhanden. Grundsätzlich ist es so, dass die Lebenshaltungskosten mit kleinen Einschränkungen allein durch das Gehalt meiner Frau gedeckt werden können. Meine Frau steht voll hinter meiner Entscheidung und unterstützt mich emotional und monetär in allen Belangen. Durch eine Risikobegrenzung in meinem Tradingplan wird ein hoher Kapitalverlust mit nur wenigen Trades ausgeschlossen.

Den Bereich der privaten Vermögensverwaltung für Dritte werde ich nicht in mein Angebot aufnehmen, weil damit die Gefahr besteht Gewerbesteuerpflichtig zu werden. Ich habe umfangreiches Börsenwissen und kenne mich in der Finanz- und Versicherungsbranche gut aus. Dieses Wissen könnte ich einsetzen und es mit einer meiner Stärken verbinden, das ist das Schreiben von Texten. In diesem Bereich könnte ich im Rahmen einer freiberuflichen Tätigkeit einen Hinzuverdienst als Fachjournalist und Texter für Internetportale generieren, um über mögliche finanzielle Engpässe hinweg zu kommen. Als letzten und sehr beruhigenden Ausweg habe ich noch die Zusage meines Arbeitgebers, wieder eingestellt zu werden und im Bereich des Controllings einen Aufgabenbereich zu bekommen.

Vorhandenes Equipment

Mein Büro ist einfach und zweckmäßig ausgestattet. Als Nebenerwerbstrader reichten für mich bisher ein PC mit einer sehr guten Leistung, ein großer Monitor, ein Laserdrucker und ein einfacher Scanner. Dazu eine 32.000er DSL-Leitung, eine Internetflat und die Tradingsoftware und Realtimekurse von meinem Broker.

Investitionsplanung

Mein kleines Büro ist im Moment zweckmäßig eingerichtet und die Büroeinrichtung reicht für den Start in die Selbstständigkeit im Moment noch aus. Was für effektives Arbeiten nicht ausreichend ist, ist die PC-Ausstattung. Um mein Trading professioneller zu gestalten, rechne ich für 2 leistungsstarke Trading-PCs mit jeweils 4 Monitore, Tradingsoftware, Drucker usw. mit einer Investitionssumme von etwa 20.000 Euro.

Steuerliche Einordnung

Meine Tätigkeit als Trader wird ohne weitere Nebeneinkünfte als private Vermögensverwaltung eingestuft und unterliegt damit nur der Abgeltungssteuer und des Solidaritätszuschlags. Von der Kirchensteuer bin ich durch einen Kirchenaustritt befreit.

Kapitalbedarf

Mein angespartes Eigenkapital in Höhe von 100.000 Euro werde ich zur Hälfte als Tradingkapital einsetzen. Die verbleibenden 50.000 Euro sind für den Investitionsbedarf in Höhe von ca. 20.000 Euro und die restlichen 30.000 Euro werde ich als Reserve für den Start (Gehalt, Versicherungen) und für unvorhergesehene Ausgaben auf einem Tagesgeldkonto belassen.

Businessplan

Dieses Beispiel für einen Businessplan soll nur ein Muster sein, wie ein Businessplan aussehen könnte. Natürlich muss jeder Businessplan individuell auf die Ausgangslage des Existenzgründers abgestimmt werden. Gerne übernehmen wir auch die Formulierung für Ihren Businessplan, unabhängig von der Branche, in der Sie sich bewegen. Sie versorgen uns mit den Fakten und wir liefern die Texte.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

RuMaS Express-Service

Hier bekommen Sie täglich starke Trading-Ideen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei

Wir beweisen es Ihnen! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader!

In allen Börsenzeiten Geld verdienen! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied

Was unterscheidet RuMaS von anderen Börsendiensten? ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld

– wie geht das? ...weiterlesen

RuMaS Trading-Tipps

Börsengewinne machen ist keine Hexerei!

  • wöchentliche Trading-Liste mit mindestens 10 Werten!
  • wöchentliche Updates und neue Börsentipps!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • Trading-Tipps für den erfolgreichen Börsenhandel!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • auch für Anfänger bestens geeignet!

RuMaS Trading-Tipps  - besser geht`s nicht!