Der Börsendienst für erfolgreiche Trader und Investoren

Gehören auch Sie zu den Gewinnern!

Gibt es "Business Angel" für Trader?

Für die Existenzgründung braucht ein Trader neben einer brauchbaren Tradingausrüstung und den notwendigen Fach- und Sachkenntnissen natürlich Geld. Wir wollen der Frage nachgehen, wie und wo Trader das notwendige Kapital für eine Existenzgründung bekommen und worauf ein junger Trader unbedingt achten sollte.

Wer sich als Trader selbstständig machen will, braucht vielfach eine Anschubfinanzierung. Da für das Trading keine Kfw-Kredite für Existenzgründer zu erwarten sind, muss sich ein Trader auf anderen Wegen einen Geldgeber suchen, der bereit ist, gegen eine angemessene Rendite das Trading-Risiko zu akzeptieren. Manche können Verwandte, Freunde oder Bekannte dafür gewinnen und andere Existenzgründer im Trading suchen sich dafür einen Business Angel.

Was ist überhaupt ein Business Angel?

Für jedes Start-up braucht ein Existenzgründer eine Anschubfinanzierung, ganz gleich in welcher Branche und mit welchen Produkten. Junge Unternehmer haben es allerdings oft schwer einen Geldgeber für den Schritt in die Selbstständigkeit zu finden. So ist das natürlich auch bei einem Trader. Ein Trader hat vielfach keine andere Möglichkeit, als nach einer Finanzierung auf privater Ebene zu suchen und das ist dann der Punkt, an dem es auf die Suche nach einem Business Angel geht. Ein Business Angel ist eine vermögende, unternehmerisch denkende Person, die bereit ist, sich an einem Unternehmens-Start-UP zu beteiligen. Für die Beteiligung erhält ein Business Angel in der Regel eine angemessene Kapitalverzinsung oder eine Gewinn- und Unternehmensbeteiligung.

Wie findet man einen Business Angel und was braucht ein Trader?

Für die Suche nach einem Business Angel gibt es im Internet entsprechende Plattformen. Wichtig für den Trader sind eine optimale Vorbereitung und ein überzeugendes Konzept. Die Basis ist ein Nachweis über ein erfolgreiches nebenberufliches Trading über mehrere Jahre, ein professioneller Businessplan mit einem schlüssigen Tradingkonzept, eine nachvollziehbare Liquiditätsplanung für drei Jahre, ein strikt einzuhaltender Tradingplan und einen "Plan B" für den Misserfolg, der auch aufzeigt, wie und wo zusätzliche Einkünfte erzielt werden können, um den Kredit zu bedienen. Der Trader sollte auf eine moderate Tilgungsrate achten, die ihn nicht unter Druck setzt, damit er deswegen nicht im Ernstfall seine Risikobereitschaft erhöht. Trader sollten aber auch vorsichtig sein, denn es soll auch "Business Devils" geben.

RuMaS-Redaktion

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.