Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Gibt es "Business Angel" für Trader?

Für die Existenzgründung braucht ein Trader neben einer brauchbaren Tradingausrüstung und den notwendigen Fach- und Sachkenntnissen natürlich Geld. Wir wollen der Frage nachgehen, wie und wo Trader das notwendige Kapital für eine Existenzgründung bekommen und worauf ein junger Trader unbedingt achten sollte.

Wer sich als Trader selbstständig machen will, braucht vielfach eine Anschubfinanzierung. Da für das Trading keine Kfw-Kredite für Existenzgründer zu erwarten sind, muss sich ein Trader auf anderen Wegen einen Geldgeber suchen, der bereit ist, gegen eine angemessene Rendite das Trading-Risiko zu akzeptieren. Manche können Verwandte, Freunde oder Bekannte dafür gewinnen und andere Existenzgründer im Trading suchen sich dafür einen Business Angel.

Was ist überhaupt ein Business Angel?

Für jedes Start-up braucht ein Existenzgründer eine Anschubfinanzierung, ganz gleich in welcher Branche und mit welchen Produkten. Junge Unternehmer haben es allerdings oft schwer einen Geldgeber für den Schritt in die Selbstständigkeit zu finden. So ist das natürlich auch bei einem Trader. Ein Trader hat vielfach keine andere Möglichkeit, als nach einer Finanzierung auf privater Ebene zu suchen und das ist dann der Punkt, an dem es auf die Suche nach einem Business Angel geht. Ein Business Angel ist eine vermögende, unternehmerisch denkende Person, die bereit ist, sich an einem Unternehmens-Start-UP zu beteiligen. Für die Beteiligung erhält ein Business Angel in der Regel eine angemessene Kapitalverzinsung oder eine Gewinn- und Unternehmensbeteiligung.

Wie findet man einen Business Angel und was braucht ein Trader?

Für die Suche nach einem Business Angel gibt es im Internet entsprechende Plattformen. Wichtig für den Trader sind eine optimale Vorbereitung und ein überzeugendes Konzept. Die Basis ist ein Nachweis über ein erfolgreiches nebenberufliches Trading über mehrere Jahre, ein professioneller Businessplan mit einem schlüssigen Tradingkonzept, eine nachvollziehbare Liquiditätsplanung für drei Jahre, ein strikt einzuhaltender Tradingplan und einen "Plan B" für den Misserfolg, der auch aufzeigt, wie und wo zusätzliche Einkünfte erzielt werden können, um den Kredit zu bedienen. Der Trader sollte auf eine moderate Tilgungsrate achten, die ihn nicht unter Druck setzt, damit er deswegen nicht im Ernstfall seine Risikobereitschaft erhöht. Trader sollten aber auch vorsichtig sein, denn es soll auch "Business Devils" geben.

RuMaS-Redaktion

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen