Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Branchenanalyse

Bei der Branchenanalyse wird die spezielle Situation einer ganzen Branche untersucht. Es geht dabei um die Wettbewerber, d.h. die Art, die Anzahl, die Größe und das Verhalten der Konkurrenz am Markt. Eine wesentliche Fragestellung ist: Wie groß sollte ein Unternehmen in dieser Branche sein, um eine Überlebenschance zu haben. Dazu wird die Macht der Lieferanten untersucht, die Vertriebskanäle und potentielle Wettbewerber aus anderen Branchen, die mit technischen Neuerungen in diese Branche einbrechen könnten.  Letztendlich wird die Frage aufgeworfen, ob es Substitutionsmöglichkeiten gibt, die die Produkte dieser Branche in ihren Märkten gefährden könnten. Branchenanalysen kann der Laie natürlich nicht erstellen, sondern er muss sich auf die Untersuchungen und Aussagen der Analysten verlassen.

Lagerbestände

In manchen Branchen haben die Lagerbestände einen erheblichen Einfluss auf die Preissituation. Da die Produktion in vielen Bereichen der Industrie nicht auftragsbezogen arbeitet, sondern die Produktion zunächst eingelagert wird, kann es bei momentanen Absatzschwächen in bestimmten Produktbereichen zu einem Preisverfall führen, um die Lager zu räumen. Andererseits ist bei gutem Absatz mit geringen Lagerbeständen relativ sicher, dass der Marktpreis nicht durch hohe Lagermengen negativ beeinflusst wird.

Branchenklima

Ein großer Teil des wirtschaftlichen Erfolges wird von der Stimmung in einem Unternehmen geprägt, aber natürlich hat auch das gesamtwirtschaftliche Umfeld einen Anteil daran. Für das Wirtschaftsklima gibt es in den Regionen jeweils einen Index, der durch regelmäßige Untersuchungen von großen Markforschungsinstituten ermittelt wird. In unserem Bereich ist es zum Beispiel der Geschäftsklimaindex für den Euro-Raum. Wie für die Gesamtwirtschaft, wird durch Befragungen auch ein Branchenklima ermittelt, das über die aktuelle Stimmungslage, aber auch über die Erwartungen der Branche in der Zukunft informiert. Die aus solchen Erhebungen gewonnenen Erkenntnisse können bei der Investitionsentscheidung in Wertpapieren sehr hilfreich sein.

Gewinnentwicklung

Die Gewinnentwicklung eines einzelnen Unternehmens kann durch schlechtes Management, durch aggressive Wettbewerber, eine schlechte Auftragslage oder durch Sonderfaktoren beeinflusst werden. Wenn man die ganze Branche untersucht, so ist der Trend für die Gewinnentwicklung über mehrere Jahre sicher eine relativ gute Kennzahl.  Auf diese Weise erkennt man die Situation einer bestimmten Branche und kann daraus eine Einschätzung für die Gewinnentwicklung in der Zukunft geben. Da die Gewinnentwicklung eine der wichtigsten Kennzahlen ist, die den Kurs einer Aktie beeinflusst, ist sie eine wichtige Hilfe für die Investitionsentscheidung in ein bestimmtes Papier oder in einen Branchenindex.

Rohstoffpreise

Bei der Entwicklung der Rohstoffpreise ist es, wie bei der Gewinnentwicklung. Wenn die Rohstoffpreise über mehrere Jahre untersucht werden, ist daraus die Gesamtentwicklung erkennbar. Durch die Überprüfung einzelner Jahre lässt sich zusätzlich feststellen, ob es saisonale Schwankungen gibt, die sich regelmäßig wiederholen. Wenn die Rohstoffpreisentwicklung von der allgemeinen Teuerungsrate stark abweicht, ist es wichtig, sich mit den Gründen dafür zu befassen. Möglicherweise ist diese Entwicklung auf eine allgemeine Verknappung durch steigenden Bedarf oder tatsächlich zur Neige gehende Vorkommen entstanden oder es handelt sich um eine Monopolstellung einzelner Marktteilnehmer. Aus dem Ergebnis der Untersuchung aller Parameter im Hinblick auf die Rohstoffpreisentwicklung kann der Anleger möglicherweise einschätzen, ob sich diese Entwicklung ähnlich fortsetzen wird und die Produkte dieser Branche verteuert.

Sonderfaktoren

Bei der Branchenanalyse, wie auch bei allen anderen Analysen, sind alle Zahlen natürlich auch auf den Einfluss von Sonderfaktoren zu prüfen, die eventuell die betreffenden Kennzahlen beeinflusst haben. Bei der Preisentwicklung für Rohstoffe wäre dies beispielsweise bei Naturkatastrophen denkbar, die sich auf die Preisentwicklung bemerkbar gemacht haben oder auch das ganze Branchen von der technischen Weiterentwicklung durch Substitutionsprodukte überrollt worden sind. Solche Sonderfaktoren können sich natürlich in sehr starkem Maße auf die Aktienkurse eines Unternehmens auswirken und die Kaufentscheidung beeinflussen.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen