Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Was sind Leerverkäufe?

Leerverkäufe entstehen, indem sich Anleger ein Wertpapier für eine festgelegte Zeit ausleihen. Für die Leihe müssen sie eine Leihgebühr bezahlen – das Wertpapier selbst verkaufen sie sofort weiter. Dann spekulieren die Verkäufer darauf, dass der Kurs des Wertpapiers sinkt.

Fällt der Kurs tatsächlich, so erwerben sie wiederum Wertpapiere, um sie dem ursprünglichen Verleiher wieder zurückzugeben. Die entstandene Kursdifferenz abzüglich der Gebühr für die Ausleihung ist dann der Gewinn des Anlegers vor Steuern.

Verbot von Leerverkäufen

Im Zuge der Finanzkrise hatte die Börsenaufsicht Bafin im Jahr 2008 Leerverkäufe für einige Zeit untersagt. Denn das so genannte „Short selling“ kann zu starken Verlusten von Unternehmen führen, da nicht selten mit dieser Maßnahme der Kurs bewusst nach unten gedrückt wird. Auch in den USA und Großbritannien sind Leerverkäufe zeitweise verboten worden. Es ist nicht auszuschließen, dass in Zukunft Leerverkäufe vermehrt mit Verboten belegt werden.

Wer darf Leerverkäufe tätigen?

Die Leerverkäufe können über einen Broker von den Personen durchgeführt werden, die termingeschäftsfähig sind. Termingeschäftsfähigkeit ist die Grundvoraussetzung für Leerverkäufe, da diese gesetzlich als Termingeschäfte eingestuft werden. Alle Kaufleute haben automatisch eine Termingeschäftsfähigkeit. Termingeschäftstätigkeit erlangt ein Verbraucher bzw. ein Nicht-Kaufmann nach erfolgter Aufklärung durch den Vermittler von Leerverkäufern über die möglichen Verlustrisiken. Der Verbraucher muss die erfolgte Aufklärung und das Erlangen der Termingeschäftsfähigkeit mit seiner Unterschrift in schriftlicher Form bestätigen.

Nach dem aktuellen Stand muss die Termingeschäftsfähigkeit alle zwei Jahre aktualisiert werden. Viele Broker verlangen neben der gültigen Termingeschäftsfähigkeit eine gesonderte Vereinbarung hinsichtlich der Leerverkäufe.

Risiken beim Leerverkauf

Die möglichen Verluste aus Leerverkäufen sind grundsätzlich in ihrer Höhe unbegrenzt. Sie sind weder auf das eingesetzte Kapital noch auf eventuelle Sicherheit beschränkt. Da beim Leerverkauf die verkauften Werte wieder beschafft werden müssen, muss die Eindeckung zu dem später geltenden Kurs erfolgen. Falls der Kurs stark ansteigt, muss die Eindeckung trotzdem erfolgen. Im Gegensatz zum Kursverfall, bei dem der Kurs maximal auf 0 herunterfallen kann, gibt es beim Kursanstieg und damit für die entstehenden Verluste keine Obergrenze.

Bei vielen Brokern müssen die leerverkauften Titeln noch am gleichen, spätestens am nächsten Handelstag wieder beschafft werden, um die Risiken glatt zu stellen. Falls der Leerverkäufer die Eindeckung nicht selbständig vornimmt, übernimmt der Broker zu einem bestimmten Zeitpunkt die automatische Eindeckung.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen