RuMaS

Der Börsendienst für erfolgreiche Trader und Investoren

Gehören auch Sie zu den Gewinnern!

Erfolgreiche Trader haben einen Tradingplan!

Wozu braucht ein Trader einen Tradingplan?

Was ist Trading ohne Tradingplan? Tradingpläne sind wichtig, um eine zuvor festgelegte Tradingstrategie auch wirklich zuverlässig umsetzen zu können. Der Tradingplan hilft dabei, in jeder Handelssituation richtig zu reagieren und sich von seinen Zielen, anstatt von seinen Emotionen leiten zu lassen. Traden mit einem Tradingplan schützt vor großen Verlusten durch Emotionen und vor "hilfreichen" Tipps. Zudem dient der Tradingplan auch als lehrreiches Instrument, um getätigte Investments zu prüfen und eine umfassende Fehleranalyse der Trades durchzuführen.

Der eigene Tradingplan

Tradingpläne sind eine individuelle Angelegenheit für jeden Trader. Deshalb ist es wichtig, den Tradingplan gemäß den eigenen Wünschen und Zielvorstellungen des Traders aufzustellen. Inhaltlich sollte der Tradingplan folgende Punkte enthalten:

  • Zielsetzung für das Trading
  • Handelszeitraum für die Trades
  • Maximaler Verlust (Stop-Loss-Grenze) für alle Trades
  • Maximaler Gewinn (Gewinnmitnahme oder Realisierung von Teilgewinnen) für alle Trades

Traden mit einer Definition eines Stop-Loss und Kursziels ist sehr sinnvoll. Das gilt auch für ausreichende Kenntnisse in der Charttechnik, um eine gute Basis für seinen Tradingplan zu besitzen. Manche Trader definieren in ihren Tradingplänen keine konkreten Kursziele, ganz nach dem Motto „Gewinne laufen lassen“. Doch auch hier sollte der Tradingplan mindestens entsprechende Sicherheiten berücksichtigen und zum Beispiel definieren: „Wenn der Kurs um X Prozent ansteigt, hebe ich die Stop-Loss-Marke um Y Prozent an.“

Zu einem Tradingplan gehört auch, dass jeder Trader das Chance-Risiko-Profil vor dem Trade beleuchten sollte, denn die Chance sollte sinngemäß natürlich das Risiko übersteigen. Auch wenn die Festlegung des Chance-Risiko-Verhältnisses im Tradingplan subjektiv erfolgt, ist es wichtig, sich als Trader dennoch davor damit auseinanderzusetzen – denn so fällt die Entscheidung auf jeden Fall objektiver, als bei spontanen, gefühlsgeleiteten Handlungen.

Aus Fehlern durch den Tradingplan lernen

Der Tradingplan unterstützt dabei, bereits getätigte Trades auszuwerten und grundlegend zu analysieren. So kann der Trader die gewonnen Erkenntnisse durch den Tradingplan bei den nächsten Trades berücksichtigen und seinen Erfolg durch das gezielte Vermeiden von bereits gemachten Fehlern weiter ausbauen. Nur wenn ein Trader seine Fehler stets aufrichtig prüft und aus ihnen lernt, wird er dauerhaft erfolgreich sein.

Tradingpläne auswerten, Trades analysieren

Der Trader sollte einen Tradingplan immer wieder überarbeiten und analysieren. Es lohnt sich für den Trader, sich feste Tage in regelmäßigen Abständen einzurichten, um eine intensive Auswertung der getätigten Trades vorzunehmen. Durch eine Nachbearbeitung des Tradingplans lässt sich beispielsweise auch herausfinden, welcher Wochentag beim Trading am besten abgeschnitten hat oder welche Setups oder Märkte für den Trader prozentual zum größten Erfolg führten. Je mehr Wert ein Trader auf eine Analyse und Auswertung von Tradingplänen und Trades legt, umso leichter wird es Handelsstrategien für Trades zu optimieren und einen nachhaltigen Erfolg an der Börse zu erzielen.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.