Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Wirecard AG steigt in DAX auf - TecDAX, MDAX und SDAX neu zusammengesetzt

Deutsche Börse wendet neue Indexregeln an/
Änderungen werden zum 24. September 2018 wirksam

Die Deutsche Börse hat am Mittwoch Veränderungen in ihren Aktienindizes mit Wirkung zum 24. September 2018 bekannt gegeben. Die Aktien der Wirecard AG werden in den DAX Index aufgenommen und ersetzen dort die Aktien der Commerzbank AG. Diese wechselt in den MDAX Index.

Bei dieser regulären Anpassung der Auswahlindizes der Deutschen Börse greifen erstmals die neuen Regeln, die im Anschluss an eine Marktkonsultation am 18. Mai bekannt gegeben worden waren.

Die bestehende Trennung nach den Segmenten Tech und Classic wurde in diesem Zuge aufgehoben. Unternehmen in DAX, die den Technologie-Sektoren zugeordnet sind, können nun auch in TecDAX aufgenommen werden. Werte aus TecDAX können gleichzeitig auch in MDAX und SDAX notieren.

Außerdem wurde in diesem Zusammenhang MDAX auf 60 Werte und SDAX auf 70 Werte vergrößert. TecDAX besteht weiterhin aus 30 Konstituenten.

Seit dem 31. August gilt der neue Leitfaden zu den Aktienindizes der Deutsche Börse AG. Hier sind die neuen Regeln ausführlich erklärt.

TecDAX umfasst durch die Umstellung die 30 größten und umsatzstärksten Werte, die einen Fokus auf Technologie haben. Drei Unternehmen sind neu in TecDAX, drei scheiden aus.

MDAX bildet in Zukunft die 60 größten und börsenumsatzstärksten Unternehmen nach dem DAX Index ab. 15 Unternehmen sind neu in MDAX, fünf scheiden aus.

SDAX umfasst künftig die 70 größten und meist gehandelten Unternehmen unterhalb des MDAX Index. 24 Unternehmen sind neu in SDAX, vier scheiden aus.

Alle Änderungen und die vollständige Zusammensetzung von TecDAX, MDAX und SDAX finden Sie im angehängten Dokument.

Die seit Mitte Juni zu Informationszwecken berechneten Schattenindizes werden am 21. September mit Handelsschluss eingestellt.

Der nächste Termin für die planmäßige Überprüfung der Aktienindizes der Deutsche Börse AG ist der 5. Dezember 2018.

Quelle: Pressemitteilung der Gruppe Deutsche Börse vom 05. September 2018.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen