Der Börsendienst für erfolgreiche Trader und Investoren

Gehören auch Sie zu den Gewinnern!

Volkswagen: Aussichten und Handelsmöglichkeiten für die kommende Woche

Nachdem Ende Januar dieses Jahres ein neues Hoch mittels des vorherrschenden Aufwärtstrends auf Monatsbasis erzielt wurde, ist inzwischen eine deutliche Korrektur zu erkennen. Diese zeichnet sich aktuell im Tageschart als Abwärtstrend ab. Von Long-Trades sollte auf mittelfristiger Basis daher erst einmal abgesehen werden. Bis wohin sich dieser korrektive Abwärtstrend schlussendlich fortsetzt, ist natürlich ungewiss. Jedoch läuft der Kurs derzeit auf einen Preisbereich zu, von wo aus eine deutliche Reaktion, wenn nicht gar eine Trendumkehr, erwartet werden kann. Bis dahin sollten jedoch Short-Trades, mit einer Halterdauer von wenigen Tagen, präferiert werden.

Aussichten und Handelsmöglichkeiten für die kommende Woche 10 / 2018

Seit dem absoluten Hoch bei etwa 192.50 Euro, des Trends auf Monatsbasis, ist der Kurs bedingt durch die derzeit vorliegende Korrektur, um knapp 40 Euro gefallen. Auch in der vergangenen Handelswoche setzte sich diese Short-Tendenz signifikant fort, sodass der Markt am letzten Freitag bei etwa 153.42 Euro schloss. Das Volumen war in diesen volatilen Handelstagen ebenfalls erhöht, sodass von einem weiteren Kursfall ausgegangen werden kann.

Besteht also die Möglichkeit, die Aktie zu shorten, könnten aus aktueller Sicht, Einstiege im Bereich von 162.00 Euro gesucht werden. Sollte der Kurs hierher zurück laufen, wird er auf eine starke Widerstandszone treffen, sodass von einer entsprechenden Reaktion ausgegangen werden kann.

Anders sieht es im Preisbereich um ca. 145.50 Euro aus. Dies ist auch jener Bereich, welcher eingangs als mögliches Level für eine Trendumkehr betrachtet werden kann. Sollte der Kurs hier evtl. schon in der kommenden Handelswoche hinlaufen, ist eine deutliche Reaktion in Long-Richtung äußerst wahrscheinlich. Ein Long-Einstieg gegen den vorliegenden Abwärtstrend auf Tagesbasis, wäre jedoch zu riskant. Es empfiehlt sich daher, erst einmal abzuwarten, wie sich der Markt von dieser Zone aus weiter entwickelt. In den nächsten Handelswochen sind Long-Trades evtl. wieder möglich. Sollte der Markt entgegen der Erwartung jedoch noch weiter fallen und das Level von 125 Euro in Short-Richtung brechen, sind Long-Trades längerfristig zu vermeiden.

Trading-Chancen erkennen und Trading-Chancen nutzen – das ist unsere Strategie! Ab wann wir bei einer Aktie in den Trading-Modus gehen würden, erfahren Sie regelmäßig, wenn Sie den RuMaS Express-Service abonnieren. Aber nicht nur die Abonnenten des Express-Service können von unseren Trading-Ideen profitieren, denn RuMaS Trading-Tipps gibt es an jedem Sonntag und unsere Trading-Liste umfasst regelmäßig mehr als 10 Trading-Chancen.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.