Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Steppe Gold begeistert Haywood

Das kanadische Goldexplorationsunternehmen Steppe Gold Ltd. (ISIN: CA85913R2063 / TSX: STGO) betreibt in der Mongolei das fortgeschrittene ‚ATO’- Goldprojekt, welches sich auf dem direkten Weg in die Produktion befindet. Zudem entwickelt Steppe Gold mit dem ‚Uudam Khundii’- Goldprojekt ein weiteres hochkarätiges Asset.

Da das Unternehmen in den vergangenen Monaten exzellente Fortschritte gemacht hat und eine baldige Produktion anstrebt, haben nun auch die Analysten des renommierten Analysehauses Haywood Securities genauer hingeschaut und eine eigene Aktienbewertung ermittelt.

Dabei fällt der Fokus der Haywood-Analysten zunächst auf das ‚ATO’-Projekt. Denn schon die Tatsache, dass man in wenigen Monaten den Produzentenstatus mit diesem Projekt erreiche und damit höchst wahrscheinlich sofort Profit erwirtschaften werde, sollte für die Kursentwicklung des Unternehmens nachhaltig positiv sein, so Haywood. Auch wenn zu Beginn noch mit einer Mühle und zunächst fünf Jahren Minenlaufzeit produziert werde, so würden die Bohrergebnisse, derzeit vor allem von ‚ATO4’ sowie dem Nebendepot ‚Mungu’ bereits ein enorm ausbaufähiges Mineralisierungssystem mit hohen Graden andeuten, was die Minenlaufzeit erheblich verlängern sollte.

15 Gramm Gold (Au) und 82 Gramm Silber (Ag) pro Tonne Erz zählen bei den zuletzt durchgeführten Bohrungen zu den besten Ergebnissen, die auch für die Haywood Analysten ein großartiges Ergebnis mit Zukunftspotential darstellen, die sogar eine Mühlenerweiterung rechtfertigen würden. Alleine auf dem ‚Mungu’-Gebiet schätzen die Analysten das Potential auf mindestens 500.000 hochgradige Unzen Gold.

 Quelle: Steppe Gold Ltd.

Durch die hochgradigen Gold- und Silberfunde, wobei Silber als wertvolles Nebenprodukt anfällt, seien für ‚ATO’ günstige Produktionskosten von etwa 321,- USD pro Unze zu erwarten. Bei einem sehr konservativen Ansatz eines Goldpreises von 1.000,- USD je Unze liegt der interne Zinsfuß für die Kapitalrückführung von lediglich 19 Mio. CAD bei hohen 116 % nach Steuern. Bei einem angenommenen Goldpreis von 1.400,- USD je Unze steige die Refinanzierungskraft schon auf unglaubliche 160 % nach Steuern, was für die Analysten bei Haywood ein sehr robustes wirtschaftliches Fundament darstellt.

Um die Ressourcen zu erweitern und die nächste Ausbaustufe zu erreichen, wird derzeit ein 20.000 Bohrmeter umfassendes Programm durchgeführt. Speziell vom Projektteil ‚Mungu’ erwartet Haywood sehr gute Ergebnisse. Ihre Annahme begründen sie mit dem vorhandenen Datenmaterial des Vorbesitzers Centerra Resources, die laut eigenen internen Berechnungen eine weitere Ressource von 300.000 Unzen möglich erscheinen lassen.

  Quelle: Steppe Gold Ltd.

Wesentliche Katalysatoren für die Unternehmensbeurteilung sieht Haywood durch die Erstellung einer neuen Ressource nach Abschluss der Bohrkampagne und der Fertigstellung der Wirtschaftlichkeitsstudie, die gegen Mitte des kommenden Jahres erwartet wird. Über allem in der Beurteilung steht jedoch der Produktionsstart im 2. Quartal 2019. Ein früherer Zeitpunkt scheine aufgrund des strengen Winters in der Region nicht wahrscheinlich, auch wenn der Aufbau der voll finanzierten Mühle früher fertig werde als geplant. Spätestens aber mit der geplanten Ausbaustufe auf 100.000 Unzen Jahresproduktion müsse das Unternehmen komplett neu bewertet werden, so die Haywood Analysten.

Einen nicht zu unterschätzenden Wert stellt für Haywood auch das ‚Uudam Khundii’-Projekt dar, trotzdem dass es sich noch im Frühstadium der Erkundung befindet. Im derzeitigen Projektstatus wid ‚Uudam Khundii’ auf einen optimalen Entwicklungsplan für die nachfolgende weitere Erkundung untersucht.

Auch wenn die Produktionsstätte mit einem Kapitalaufwand von nur 19 Mio. CAD voll finanziert ist und Steppe Gold - www.youtube.com/watch - per September 2018 rund 15 Mio. CAD in der Kasse hat, so wird seitens Haywood geschätzt, dass durch die Zahlungen für die Lieferungen der Mühlenkomponenten die Kapitaldecke bis Jahresende auf rund 5 Mio. CAD sinken wird. Daher erwartet Haywood spätestens im Frühjahr 2019 weiteren Kapitalbedarf für das Decken der Explorationskosten und den anfallenden Vorlaufkosten für den Produktionsstart, aber auch für allgemeine Ausgaben des Betriebes in den kommenden Monaten und während der ersten Zeit der Produktionsaufnahme.

Der Unternehmer Matthew Wood, sei als Vorstand mit seiner mehr als 10-jährigen Erfahrung in der Mongolei ein absoluter Pluspunkt für das Unternehmen, der sich bereits 2011 als Vorstand der mongolischen Kohlengesellschaft Hunnu Coal Ltd. verdient gemacht hätte, als die Gesellschaft für 500 Mio. USD verkauft hatte. Laut Haywood hat das gesamte Direktorat ein sehr gutes Verhältnis zu den mongolischen Behördenstellen, was sich vor allem bei den Genehmigungsverfahren positiv auswirken sollte.

Steppe Gold erhalte auch unbeschränkte Unterstützung durch seine Großaktionäre. Mit LIM Advisors (12 % Aktienanteil), Triple Flag Mining Finance (5 %) und Elliott Management (4 %) stünden dem Unternehmen auch bei künftigen Finanzierungen starke Partner zur Verfügung. Als positiv erkannt wird auch die Tatsache, dass das Management und Insider 13 % aller Aktien besitzen und somit ihr Vertrauen in die Unternehmensentwicklung dokumentieren.

Für eine faire Beurteilung eines Unternehmens muss aber auch auf die bestehenden Risiken hingewiesen werden, die Haywood wie folgt aufzeigt. Haywood interpretiert zwar in den Projektteil ‚Mungu’ sehr hohes Potential, aber die laufende Bohrkampagne muss erst dementsprechende Ergebnisse liefern, um zu überzeugen. Die Analysten gehen zwar davon aus, dass sich Steppe Gold als profitabler Goldproduzent in der Mongolei etablieren wird, weist aber auch darauf hin, dass es sich um das erste Goldprojekt des Unternehmens handelt. Ein daraus resultierendes Risiko beim Übergang vom Entwicklungs- zum Produktionsunternehmen sei deshalb latent vorhanden. Auch könnte der Kurs bei verzögerter Produktionsaufnahme und einem damit verbundenen Vertrauensverlust stärker unter Druck geraten, stellten die Analysten heraus.

Fazit:

Wie im Analystenwesen üblich, wurde das Unternehmen nach Abwägen aller Vorzüge und Risiken nach der ‚discounted cash flow’ Methode bewertet. Demnach kommt Haywood zu einer aktuellen Marktbewertung von 1,75 CAD je Aktie, woraus sich bei zugrunde legen des aktuellen Aktienkurs von rund 1,10 CAD ein Kurspotenzial von annähernd 60 % errechnet. Bei anhaltenden Erfolgen in der Entwicklung der Projekte und Realisierung der Ausbaustufe zum mehr als 100.000 Unzen Gold pro Jahr Produzent müsse laut Haywood eigentlich eine Neubewertung erfolgen, die in der aktuellen Beurteilung noch nicht berücksichtigt sei.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Über den Autor
Jörg Schulte beschäftigt sich speziell mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert. info@js-research.de

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen