Für erfolgreiche
Trader und Investoren

MAG Silver – solide aufgestellt in Richtung Produktion

Das kanadische Edelmetall-Entwicklungsunternehmen MAG Silver Corp. (ISIN: CA55903Q1046 / TSX-V: MAG) legte seine Bilanz und seinen Rechenschaftsbericht zur Projektentwicklung seiner hochgradigen Silberliegenschaft ‚Juanicipio‘ in Mexiko vor.

Demnach steht das schuldenfreie Unternehmen mit einem Kassenstand von mehr als 130 Mio. USD per 31.12.2018 finanziell sehr gut dar. Für das priorisierte ‚Juanicipio‘-Projekt, das mit Fresnillo Plc. auf Joint Venture Basis (MAG: 44%, Fresnillo: 56%) entwickelt wird, wurden im vergangenen Jahr 23,942 Mio. USD an Explorations- und sonstigen Ausgaben aufgewendet, während im Vorjahr 19,435 Mio. USD investiert wurden.

Dem gegenüber standen Nettoeinnahmen in Höhe 4,269 Mio. USD, die aus Verkäufen von Konzessionsflächen auf ‚Logartos‘ an Defiance Silver Corp. in Höhe von 1,151 Mio. USD und Zinseinnahmen in Höhe von 3,118 Mio. USD generiert wurden.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, wurden auf dem ‚Juanicipio‘-Projekt im vergangenen Jahr die letzten rund 6,6 km an Untergrundentwicklung fertiggestellt sowie ein 46.060 Bohrmeter niedergebracht.

Dieses Bohrprogramm, welches die Hauptvene ‚Valdecañas‘ verfolgte, stieß sogar auf die neu entdeckten ‚Pre-Anticipada‘ und ‚Venadas‘-Venen, die sich mit Gehalten von bis zu 783 g Silber je Tonne Erz über 11,6 m als weitere hochgradige Venensysteme präsentieren.

Stollenvortriebe samt Lüftungssysteme, sowie beide notwendigen Portale sind so gut wie fertiggestellt. Zudem wurden die Arbeiten an der Oberflächeninfrastruktur stark forciert, um die Mineninbetriebnahme im zweiten Halbjahr 2020 mit dem Projektpartner Fresnillo nicht zu gefährden.
 
Auch 2019 werden signifikante Entwicklungsfortschritte erwartet. So Arbeitet das Unternehmen bereits jetzt mit fünf Bohrgeräten (ein sechstes wird zeitnah folgen) gleichzeitig, um noch mehr Projektdaten zu erhalten. Dazu werden zwei Bohrgeräte die ‚Valdecanas‘-Vene weiter erkunden, während die anderen Bohrgeräte die Bereiche rund um die ‚Venadas‘-Vene explorieren werden.

Parallel dazu werden aber auch schon Abnehmerverhandlungen für die bei der Produktion anfallenden Nebenprodukte Blei und Zink finalisiert, Planungsstudien erstellt sowie Infrastruktur, Technik und Energiesysteme mit entsprechenden Institutionen und Unternehmen verhandelt.

„Das Joint Venture-Projekt ‚Juanicipio‘ beschenkt uns kontinuierlich mit neuen Werten. Mit den beiden neu entdeckten Venensystemen haben wir das noch signifikante Potenzial des Projekts eindeutig bestätigt. Wir sind zudem sehr mit den Fortschritten zufrieden, die wir gemeinsam mit unserem Partner Fresnillo erreicht haben.“ Dabei richte man seien Blick auch weiterhin nach vorne, um bereits in naher Zukunft mit dem Konstruktionsaufbau beginnen zu können, resümierte George Paspalas, Präsident und CEO des Unternehmens.

Auch wenn ‚Juanicipio‘ als Hauptprojekt geführt wird, plant MAG Silver - www.commodity-tv.net/c/search_adv/ - für 2019 weitere, wenn auch noch nicht näher bezeichnete, Explorationsaktivitäten am 100 % eigenen mexikanischen Zweitprojekt ‚Cinco de Mayo‘.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Über den Autor
Jörg Schulte beschäftigt sich speziell mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert. info@js-research.de

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen