Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Fission 3.0 trifft auf starke Verwitterungen

Das sich auf die Erschließung von Uranliegenschaften spezialisierte kanadische Rohstoffunternehmen Fission 3.0 Corp. (ISIN: CA3381241007 / TSX-V: FUU), mit Sitz in Kelowna, British Columbia, konnte jüngst wieder mit hervorragenden Ergebnissen aufwarten und zudem verkünden, dass man seine ‚Patterson Lake South‘-Liegenschaft wieder alleine betreibt.

Bei den Bohrarbeiten auf der ‚First Pass‘-Prospektion innerhalb seiner Liegenschaft ‚Key Lake South‘ in den Gebieten ‚Karpinka Lake‘ und ‚Hobo Lake‘ ist das Explorationsteam wieder auf abnormal hohe Radioaktivität gestoßen. Da sich diese Liegenschaft zusehends weiter gut entwickle, werde man die Erkundungsarbeiten auf der 19.377 ha großen Fläche mit 42 ‚Mineralclaims‘ weiter vorantreiben, war aus dem Unternehmen zu hören.

Im Rahmen des etwa 1.300 m langen Bohrprogramms - mit acht Bohrlöchern - ragten vor allem die drei Löcher KL19-005, KL19-006 und KL19-007 hervor, die im nördlichen Teil des Landpakets niedergebracht wurden. Hier seien bedeutende hydrothermale Veränderung sowie eine Paläoverwitterung durchleuft worden, welche als wichtige Faktoren für eine hochgradige Uranmineralisierung gelten, verdeutlichte das Unternehmen weiter.

Quelle: Fission 3.0 Corp.

Dementsprechend werde dieser Bereich bei Folgearbeiten natürlich priorisiert. Zu beachten gilt aber auch die Lage der vorgefundenen Geologie, die sich nämlich nur rund 40 km entfernt der mittlerweile weltbekannten ‚Tripple R‘-Lagerstätte von Fission Uranium befindet und in ihrer Geologie ‚Tripple R‘ sehr ähnlich ist.

Die Bohrung KL19-005 z.B. durchteufte eine 100 m starke Tonveränderung und fehlerhaftes Gestein, das als große strukturelle Ausdehnungszone interpretiert wird. Solche Zonen sind üblich für die Entstehung von strukturell gehostetem Uranvorkommen. Die meisten der großen Uranvorkommen des Athabasca Beckens befinden sich in ähnlichen geologischen Umgebungen.

„Das Bohrprogramm am ‚Key Lake‘ ist der jüngste Schritt in der laufenden Exploration unserer zukünftigen Uranprojekte. Angesichts der Radioaktivität und der starken Verwitterung in mehreren Löchern sehen wir sehr ermutigenden Ergebnisse im ersten Durchgang entgegen, die eine Nachbereitung der Bohrungen rechtfertigen. Das Winterprogramm wird nun mit einer Bodengeophysik-DC-Widerstandsmessung auf unserer ‚Cree Bay‘-Prospektion im Nordostgebiet fortgesetzt, da wir uns auf die Entwicklung von Bohrzielen mit hoher Priorität konzentrieren, die während des Sommerexplorationsprogramms getestet werden sollen“, erklärte Ross McElroy, COO und Chefgeologe von Fission 3.0.

Das ‚Key Lake‘-Gebiet ist ein wichtiges historisches Bergbaugebiet, deren Betriebe im Besitz von Cameco Corp. (83 %) und Orano Canada Inc. (17 %) sind. Die ehemalige ‚Key Lake‘-Mine produzierte in den Jahren von 1975 bis 1997 rund 208 Mio. Pfund Uran. Die Verarbeitungsanlage auf ‚Key Lake‘ verarbeitete zudem Erz aus Camecos Uranlagerstätte ‚McArthur River‘, bis diese 2018 aufgrund der niedrigen Uranpreise in den Wartungszustand versetzt wurde.

Viele Grüße 
Ihr
Jörg Schulte

Über den Autor
Jörg Schulte beschäftigt sich speziell mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert. info@js-research.de

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen