Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Endeavour Silvers neue Mine mit 269 Gramm pro Tonne Silber auf dem Weg zu kommerziellen Produktion

Der in Mexiko aktive Edelmetallproduzent Endeavour Silver Corp. (ISIN: CA29258Y1034 / TSX: EDR) kann mit unglaublichen Bohrergebnissen vom unternehmenseigenen Konzessionsgebiet ‚Calicanto’ im mexikanischen Zacatecas aufwarten. Explorationsbohrungen, die im Bereich der Mine und entlang des Erzgangsystems ‚Calicanto’- ‚Santa Fé’ und ‚Misie-Karla’ niedergebracht wurden, lieferten Gehalte von bis zu 269 Gramm pro Tonne (g/t) Silber (Ag) und 5,5 g/t Gold (Ag) über 1,1 m, was auf Silberäquivalentbasis 19,9 Unzen pro Tonne Erz entspricht. Damit wurde eine weitere hochgradige Silber-Gold-Mineralisierung durchschnitten, die nun noch weiter erkundet wird. Aufgrund der Nähe zur neuen ‚El Compás’-Mine bietet dieses Konzessionsgebiet die Chance für weiteres kurzfristiges Wachstum der Mine.

Quelle: Endeavour Silver

„Diese Explorationsbohrergebnisse sollten sich positiv auf unsere Ressourcen im Konzessionsgebiet ‚Calicanto’ auswirken, das Teil der Mine ‚El Compás’ ist. Die hohen Silber- und Goldgehalte, die gute Beständigkeit der Mineralisierung sowie das beträchtliche Explorationspotenzial für eine Erweiterung der Ressourcen stärken unsere Auffassung, wonach ‚El Compás’ ein skalierbares Aktivum ist“, erklärte Luis Castro, Vizepräsident  Exploration von Endeavour Silver. Um die mineralhaltige Ressource im Umfeld der Zielgebiete zu steigern, werde man die Explorationsbohrungen während des restlichen Jahres unvermindert fortsetzen.

Quelle: Endeavour Silver

Weiterhin gute Fortschritte macht auch die neue ‚El Compás’-Mine. Innerhalb der ‚La Plata’-Anlage wurden im Juni 2018 alle Kreisläufe in Betrieb genommen. Bei der neu aufgenommenen Edelmetallgewinnung kam es im Juli allerdings zu kleineren Problemen, die vor allem auf nassen Ton und niedriggradiges Erz zurückzuführen sind. Durch zu nassen Ton im Erz wurden z.B. die Brecher und Gittersiebe verstopft. Entsprechende Maßnahmen wurden bereits ergriffen und Schutzdächer montiert, um so die Anlagen und das Haldenmaterial vor Nässe zu schützen. Durch ständige Optimierungsarbeiten konnte zwar der Durchsatz der Anlage auf mittlerweile 170 Tonnen pro Tag gesteigert werden, bleibt damit allerdings noch immer unterhalb der eigenen Erwartung von 250 Tonnen. Diesem Problem begegnet Endeavour Silver - www.commodity-tv.net/c/search_adv/ - mit externen Beratern, die in Kooperation mit der eigenen Crew die Verarbeitungsmenge erhöhen sollen. Zudem soll der Anlage in kürze höhergradigeres Erz zugeführt werden, was dann auch die Gewinnungsraten etwas  steigert.

Das Management ist zuversichtlich, kurzfristig, vielleicht sogar noch diesen Monat, den Mühlendurchstatz auf ca. 250 Tonnen pro Tag zu  erhöhen. Ab August sollen dann auch die Gewinnungsraten weiter optimiert sein, so dass schlussendlich die kommerzielle Produktion noch in diesem Quartal erreicht werden kann.

Viele Grüße
Ihr
Jörg Schulte

Über den Autor
Jörg Schulte beschäftigt sich speziell mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert. info@js-research.de

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen