Für erfolgreiche
Trader und Investoren

dynaCERT ermöglicht CO2-Emissionshandel mit sauberen Dieselmotoren

Es gibt Innovationen, die bieten Komfort und andere lösen ein Problem. Das kanadische Technologieunternehmen dynaCERT (ISIN: CA26780A1084 / TSX-V: DYA) aus Toronto bietet mehr. dynaCERT hat für alle die vom Betrieb von Dieselmotoren abhängig sind, eine Lösung die einen nachthaltigen Vorteil für Wirtschaft, Nutzer aber auch den Umweltschutz bringt. Für die Erreichung der Klimaschutzziele wird diese Technologie auch politisch interessant.

Elektrolyse reduziert Treibhausgase

dynaCERT hat mit dem Modell HydraGEN eine technologische Innovation in die Serienreife geführt, die mittels Elektrolyse den Verbrennungsvorgang bei Dieselmotoren im Wirkungsgrad erhöht und dadurch die Emission von Treibhausgasen deutlich reduziert. Bereits am vergangenen Mittwoch haben wir auf dynaCERT’s Vorteile und der aktuellen globalen Produkteinführung hingewiesen. Einen Punkt haben wir jedoch in unserer Darstellung des Zukunftspotenzials außeracht gelassen – der Handel mit Emissionsrechten.

HydraGEN ermöglicht Handel mit CO2-Emissionsrechten

Wir müssen zugeben, dass wir diesen Mehrwert und die Bedeutung bisher unterschätzt haben. Die Meldung vom vergangenen Freitag hat uns allerdings die Augen geöffnet und wir haben nun den Eindruck, dass dynaCERT’s HydraGEN neben dem Umweltschutz und der Wirtschaftlichkeit zugleich den automatisierten Handel mit CO2-Emissionsrechten ermöglichen wird. Es ist zwar noch etwas früh, um eine Umsatzrelevanz einzuschätzen, aber die Tatsache, dass sich dynaCERT mit Brian Semkiw einen äußerst erfahrenen Experten für Zahlungsabwicklungen an Bord geholt hat, zeigt, dass das Unternehmen an einer skalierbaren Einnahmemöglichkeit für ihre HydraGEN Kunden arbeitet. 

Monetisierung von CO2-Zertifikaten an Börsen

Brian Semkiw machte im Grunde in der Unternehmensmitteilung vom vergangenen Freitag eine bahnbrechende Ansage: „Meine Aufgabe im Unternehmen ist es, die Monetisierung dieser Emissionsreduktionen anhand von innovativen Fintech-Lösungen, die es derzeit noch nicht gibt, zu ermöglichen. Eine Digitalisierung des gesamten Prozesses - von der Tokenisierung der CO2-Zertifikate bis hin zum Zertifikatehandel an den offenen, regulierten Währungsbörsen - birgt nicht nur enormes Potenzial für dynaCERT, sondern ist auch eine großartige Chance für den Erfolg des Projekts, das bereits von mehreren Regierungen Rückenwind erhält.“

Umweltschutz, der sich monetär rentiert

Das HydraGEN Modell für Lkw und Busse ist in Europa für rund 8.000,- EUR und in Kanada für rund 8.000,- CAD im Handel erhältlich. Laut Aussage von dynaCERT ist die Amortisierung der Kosten aufgrund der Diesel Einsparungen innerhalb von rund zehn Monaten möglich. Damit ist das HydraGEN Modell nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch nachhaltig. Umweltschutz wird damit, wie nur in ganz seltenen Fällen, wirtschaftlich rentabel. Wir rechnen damit, dass in den kommenden Monaten Entscheidungen auf politischer Ebene für die Anschaffung von HydraGEN bei Fahrzeugen der Öffentlichen Hand getroffen werden. Aber auch in der Privatwirtschaft wird die Innovation wahrscheinlich gerade bei Fahrzeugflotten großen Anklang finden. Aufgrund der immer wieder neuen bahnbrechenden Nachrichten gehen wir davon aus, dass sich die Aktie in den kommenden Wochen weiter in Richtung 1,- CAD bewegen wird.


Viele Grüße 
Ihr
Jörg Schulte

Über den Autor
Jörg Schulte beschäftigt sich speziell mit Bergbauunternehmen und Minenaktien aus allen Entwicklungsstufen. Zu den Unternehmen aus seiner Beobachtungsliste werden kontinuierlich Updates, Artikel über die Geologie und dem operativen Geschäft veröffentlicht. Dadurch sollen die Leser aktuelle Hintergrundinformationen erhalten, die sie anregen sollen, sich im Eigenstudium tiefer einzuarbeiten. Auf seiner Internetseite www.js-research.de können Sie sich für den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter eintragen, der Sie zeitnah über aktuelle Geschehnisse zu Werten aus der Beobachtungsliste und dem Rohstoffmarkt informiert. info@js-research.de

Gemäß §34 WpHG weise ich darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter von Jörg Schulte Research Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Keine Gewähr auf die Übersetzung ins Deutsche. Es gilt einzig und allein die englische Version dieser Nachrichten.

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen