Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Autobauer gesucht – Apple gibt ab - Bitcoin bleibt volatil - Ölpreise legen deutlich zu

Wer mit Optionsscheinen und Knock-out-Produkten handelt, hat die große Chance überdurchschnittlich von den Kursbewegungen an der Börse zu profitieren. Die Anzahl der gehandelten Optionsscheine und Knock-out-Produkte ist riesig und wer sich als noch nicht professioneller Trader mit diesen Finanzprodukten befassen möchte, sollte sich die Hitlisten der meistgekauften Knock-outs und Optionen anschauen, um einen Überblick zu bekommen.

Wo es hohe Gewinne gibt, sind bekanntlich auch Verluste möglich. Bitte informieren Sie sich unbedingt genau über den Handel mit Optionsscheinen und Knock-out-Produkten. Durch die Hebelwirkung und Knock-out-Schwellen können in kurzer Zeit auch Totalverluste entstehen.

Trump sei Dank: Autobauer bekommen "Steuergeschenke"
DAX gibt anfängliche Gewinne ab

Nach den Feiertagen ist der DAX kaum verändert in den Handel gestartet. Der Dow Jones Index war am Dienstag wenig verändert aus dem Handel gegangen und das Handelsvolumen war deutlich geringer als sonst. Asiens Börsen haben sich am Mittwoch von ihrer freundlichen Seite gezeigt. Mit Ausnahme der chinesischen Festlandbörsen lagen alle wichtigen Handelsplätze im Plus, wenngleich die Zugewinne zumeist gering ausfielen. Nachdem der DAX am Vormittag bis auf 13.131 Punkte gestiegen war, notiert er am Nachmittag knappt 100 Punkte leichter und damit leicht unter seinem Schlussniveau vom vergangenen Freitag.

Autobauer gesucht – Apple gibt ab
Zu den Gewinnern in der ersten Börsenliga zählen die Autobauer BMW und Daimler. Am Freitagabend gaben beide Unternehmen überraschend bekannt, mit welchen „Steuergeschenken“ sie rechnen. Donald Trump hatte kurz vor der Pressemitteilung mit seiner Unterschrift die größte US-Steuerreform seit mehr als 30 Jahren in Kraft gesetzt. Diese sieht unter anderem eine massive Senkung der Unternehmenssteuer vor. BMW erwartet einen Anstieg des Konzernergebnisses um 0,95 bis 1,55 Milliarden Euro, Daimler rechnet wegen seiner dort ansässigen Tochtergesellschaften mit einem Steuerertrag von voraussichtlich 1,7 Milliarden Euro.
Ein deutliches Minus verbucht die Apple-Aktie zwischen den Jahren. Grund ist ein Bericht in der taiwanesischen Wirtschaftszeitung “Economic Daily”, nach der die Verkaufszahlen des Premium Handys iPhone X im laufenden Quartal niedriger ausfallen dürften als erwartet. Am Mittwoch verliert die Tech-Aktie rund drei Prozent. Die Sorgen belasten auch die Aktie des Apple-Zulieferers Dialog Semiconductor, die über drei Prozent abgibt.

Ölpreise legen deutlich zu
Die Explosion einer Pipeline in Libyen sorgt für deutliche Aufschläge beim Preis für schwarzes Gold. Damit setzen die Ölpreise ihren Aufwärtstrend weiter fort. Der Angebotsverknappung durch die Opec steht eine steigende Nachfrage aus den Industriestaaten gegenüber.

Bitcoin bleibt volatil
Der Preis der größten Kryptowährung bleibt volatil. Nach dem Kursrutsch vor den Feiertagen ist der Preis wieder auf 16.000 US-Dollar angestiegen. Zugleich werden die Warnungen lauter. Der Chef der israelischen Finanzmarktaufsicht (ISA) äußerte seine Pläne, ein Handelsverbot von Firmen an der Tel Aviver Börse durchsetzen, die mit Cyberwährungen wie Bitcoin Geschäfte machen.

Nach Kaufempfehlung
Calls auf Tencent Holdings gesucht

Calls auf die Aktie des chinesischen Internetunternehmens Tencent Holdings sind nach einer Kaufempfehlung rege gesucht. Zu den breitgestreuten Aktivitäten von Tencent zählen unter anderem die Geschäftsfelder Sofortnachrichtendienste, Soziale Netzwerke im Internet, Onlinemedien (Webportale) und Onlinewerbung.

Auch bei Siemens gehen viele Anleger von Kurssteigerungen aus und so sind Calls gesucht.

Ein gemischtes Bild ist hingegen in Calls auf die Feinunze Gold und Einzelaktien wie Daimler, Samsung und Infineon zu beobachten.

Stand: 27.12.2017 - 14:00 Uhr
Knock-out-Produkte

Basiswert / Typ

Basispreis

KO-Level

Whrg.

Laufzeit

WKN

Trend*

DAX/Put

13.218

13.218

Punkte

endlos

DM922X

-

DAX/Call

12.488

12.488

Punkte

endlos

DD116N

+

Siemens/Call

100,16

100,16

EUR

endlos

MF0JSB

+

Infineon/Call

22,7

22,7

EUR

endlos

UV3NMG

+/-

Gold/Call

1.280

1.280

USD

endlos

DM934W

+/-

Stand: 27.12.2017 - 14:00 Uhr
Optionsscheine

Basiswert / Typ

Basispreis

Whrg.

Laufzeit

WKN

Trend*

DAX/Call

13.500

Punkte

16.11.2018

CV4AT1

+/-

DAX/Put

13.000

Punkte

16.02.2018

CE75Q8

+/-

Tencent Holdings/Call

390

HKD

19.12.2018

MF3BWJ

+

Samsung Electronics/Call

1.050

USD

18.01.2019

MF3AUA

+/-

Daimler/Call

85

EUR

19.12.2018

TD166L

+/-

Quelle: Euwax Trends

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen