Für erfolgreiche
Trader und Investoren

Anleger trennen sich von Calls auf die Lufthansa - Öl und Gold profitieren von Dollar-Schwäche - Ein erfolgreiches Börsenjahr geht ruhig zu Ende

Wer mit Optionsscheinen und Knock-out-Produkten handelt, hat die große Chance überdurchschnittlich von den Kursbewegungen an der Börse zu profitieren. Die Anzahl der gehandelten Optionsscheine und Knock-out-Produkte ist riesig und wer sich als noch nicht professioneller Trader mit diesen Finanzprodukten befassen möchte, sollte sich die Hitlisten der meistgekauften Knock-outs und Optionen anschauen, um einen Überblick zu bekommen.

Wo es hohe Gewinne gibt, sind bekanntlich auch Verluste möglich. Bitte informieren Sie sich unbedingt genau über den Handel mit Optionsscheinen und Knock-out-Produkten. Durch die Hebelwirkung und Knock-out-Schwellen können in kurzer Zeit auch Totalverluste entstehen.

Euro-Stärke drückt auf die Stimmung

Ein erfolgreiches Börsenjahr geht ruhig zu Ende

In diesem Jahr hat es mit der Jahresendrally nicht so recht klappen wollen. Am letzten Handelstag des Jahres notiert der DAX leicht schwächer knapp unter der runden Marke von 13.000 Punkten und damit auf dem Niveau von Anfang Dezember. Seit seinem zwischenzeitlichen Hoch am 18. Dezember von über 13.300 Punkten hat der Aktienindex wieder 300 Zähler abgegeben. 

Als Stimmungsdämpfer verweisen Börsianer aktuell unter anderem auf den starken Euro. Die Gemeinschaftswährung ist einer der großen Gewinner im Börsenjahr 2017. Hatten am Jahresanfang viele die Parität (Für einen Euro gibt es dann einen US-Dollar) oder Notierungen darunter vor Augen, so konnte der Euro gegenüber dem Greenback rund 15 Cent zulegen. Rückenwind verliehen die starke europäische Wirtschaft und die ersten zaghaften Änderungen der EZB in ihrem geldpolitischen Kurs. Im September kletterte er erstmals seit Anfang 2015 wieder über die Marke von 1,20 US-Dollar, bevor mit dem Ausgang der Bundestagswahl, der Katalonien-Krise und den Fortschritten bei der US-Steuerreform eine kleine „Kursdelle“ einsetzte. 

Öl und Gold profitieren von Dollar-Schwäche
Grüne Vorzeichen sind am Freitagvormittag bei den Ölpreisen und bei der Feinunze Gold zu beobachten. Sie alle profitieren von den rückläufigen Dollar-Notierungen. Die Preise für das schwarze Gold haben sich seit Anfang 2016 wieder verdoppelt. Ein Fass der Nordsee-Sorte Brent Crude Oil kostet aktuell rund 66 US-Dollar. Für Rückenwind sorgten zuletzt auch die niedriger als erwartet ausgefallenen Öllagerbestände. 

DAX-Performance 2017 kann sich sehen lassen
Trotz schwachem Ausklang hat der DAX im Börsenjahr 2017 eine stolze Performance von rund 14 Prozent erwirtschaftet und neue Rekordmarken erklommen. Im November stieg er auf 13.533 Zähler. Überholt wurde er allerdings vom kleineren Bruder – dem MDAX. Die zweite Börsenliga konnte im 2017 rund 18 Prozent zulegen. Der japanische Aktienindex Nikkei hat den letzten Handelstag zwar mit einem kleinen Minus beendet, auf Jahressicht beträgt das Plus aber satte 19 Prozent.

Anleger trennen sich von Calls auf die Lufthansa

Calls auf Tencent weiter gesucht

Nach wie vor sind zahlreiche Käufe in Calls auf den chinesischen Internetriesen Tencent in Stuttgart zu beobachten. Die Aktie gehörte im abgelaufenen Börsenjahr zu den absoluten Top-Performern. Binnen eines Jahres hat sich der Börsenwert des Unternehmens immerhin fast verdoppelt. Nach zuletzt sehr erfreulichen Quartalszahlen glauben Privatanleger nun offenbar an eine Fortsetzung der Rally und folgen der Empfehlung eines Börsenbriefes. 

In Calls auf die Aktie der Dt. Lufthansa kommt es hingegen zu Verkäufen. Die DAX-Aktie gehört 2017 zu den großen Gewinnern und hat sich innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt. Bei 31 Euro liegt sie aktuell nur knapp unter ihrem Jahreshoch. Für einige Anleger offenbar der richtige Zeitpunkt um Kasse zu machen.

Stand: 29.12.2017 - 12:00 Uhr
Knock-out-Produkte

Basiswert / Typ

Basispreis

KO-Level

Whrg.

Laufzeit

WKN

Trend*

DAX/Call

12.493

12.493

Punkte

endlos

DD116N

+

DAX/Put

13.300

13.300

Punkte

16.02.2018

CQ21AZ

+/-

Dt. Lufthansa/Call

14,52

14,52

EUR

endlos

MF12GN

-

Commerzbank/Call

7,05

7,4

EUR

endlos

DM6ZTA

+/-

Infineon/Call

13,14

13,14

EUR

endlos

TD6YXG

+/-

Stand: 29.12.2017 - 12:00 Uhr
Optionsscheine

Basiswert / Typ

Basispreis

Whrg.

Laufzeit

WKN

Trend*

DAX/Call

13.500

Punkte

16.11.2018

CV4AT1

+

DAX/Put

10.500

Punkte

15.06.2018

PS73WH

+/-

Tencent Holdings/Call

390

HKD

19.12.2018

MF3BWJ

+

SAP/Call

95

EUR

17.12.2018

CX41WJ

-

Allianz/Call

210

EUR

19.12.2018

TD2SUM

+/-


Quelle: Euwax Trends

Hier bekommen Sie Börsentipps zum Schnäppchenpreis!

Wir haben für alle Interessen und jedes Risikoprofil das passende Angebot. Klicken Sie sich einfach durch und Sie werden genau das passende Angebot finden.

Meinungen!

Andreas H. schreibt: "Aufgrund von Vergleichen bin ich von Ihren Börsenbriefen völlig überzeugt. Ich bin der Meinung, daß es für Kleinanleger kein vergleichbares Preis- Leistungsverhältnis gibt. Sie können mich demnächst zu Ihren Kunden zählen."

RuMaS Premium

Liebe Leser, liebe RuMaS Freunde,

Sie möchten täglich starke Trading-Ideen für Aktien und Hebel-Zertifikate, ohne dafür viel Zeit zu investieren? Dann könnte die RuMaS Trading-Strategie genau das Richtige sein. Wir verbinden die Fundamental- und Chartanalyse und geben täglich unser bestes, um aus einer Watchliste mit über 400 Werten, die Aktien herauszufiltern, die für Sie möglichst zum Treffer und Volltreffer werden. Wir machen das ganz ordentlich und können das in jeder Woche mit dem Verweis auf die betreffenden Artikel belegen.

Mit dem RuMaS Express-Service ist uns ein echter Preis-Leistung-Kracher gelungen!

  • täglich aktuelle Marktberichte von der Börse!
  • täglich Gewinnchancen mit starken Trading-Ideen!
  • konkrete Einstiegskurse für Aktiengewinne!
  • so können auch Anfänger erfolgreich an der Börse sein!
  • seit mehreren Jahren erfolgreich!
  • vielfach zusätzlich mit einem Hebel-Produkt!

RuMaS Express-Service – Die Gewinn-Strategie!

RuMaS Premium

Warum sind die Abo-Preise bei RuMaS so günstig?

Grundsätzlich sind wir im Vergleich zu anderen Börsenbriefen sehr preiswert. Das wissen wir, denn wir kennen die Preise der anderen Anbieter. Vielfach werden pro Woche gut 19,00 Euro für das Abo verlangt und dafür gibt es meistens nur eine Information über sehr wenige Aktien oder andere Finanzprodukte pro Woche. Wir arbeiten mit einem kleinen Team und geben nicht viel für Werbung aus. Der Bereich Werbung ist sicher bei vielen Mitbewerbern der größte Kostenblock, den wir uns nicht leisten wollen. Wegen unserer konkreten und erfolgreichen Börsentipps werden wir von Lesern oft an andere Interessenten empfohlen und erreichen dadurch Wachstumsraten, mit denen wir zufrieden sind. Außerdem ist unsere Absprungrate bei den Abonnenten sehr gering. Die Mehrzahl der Abonnenten verlängern die Bezugszeiträume regelmäßig. Solange das so ist, werden wir für marktschreierische große Werbekampagnen kein Geld ausgeben und so preisgünstig bleiben können.

Interessantes!

Börsengewinne machen ist keine Hexerei! ...weiterlesen

Vom Anleger zum Trader! ...weiterlesen

Wir machen den Unterschied! ...weiterlesen

Große Börsengewinne mit kleinem Geld ...weiterlesen