ERKLIMMEN SIE MIT RuMaS DEN TRADING-GIPFEL

RuMaS Premium-Angebote: Zuverlässig — Kompetent — Leistungsstark

Vergessen Sie niemals einen Stop-Loss zu setzen

Ich weiß, zum Thema Stop-Loss (SL) haben Sie sicher schon so viel gehört, und trotzdem fällt es vielen Tradern so schwer, entweder einen zu setzen bzw. sich auch daran zu halten, also z.B. den SL nicht zu verschieben.

Jedoch kommt mir das Thema „Stop-Loss“ derartig wichtig vor, dass ich gerne nochmal im Rahmen dieses Artikel darauf eingehen möchte.

Sie werden es mir nicht glauben, aber ich habe tatsächlich schon sehr viele Trader getroffen, die überhaupt keinen SL setzen. Lieber sitzen diese Trader dann Ihre noch laufenden Trades, die stark im Minus sind, aus, anstatt nach neuen Tradingchancen Ausschau zu halten.

Ein offener Trade aber, der im Minus ist, ist gebundenes Kapital, das nicht investiert werden kann.

Weiter löst er auch ein mentales Fragezeichen beim Trader aus, was er machen soll. Warten, bis der Markt wieder dreht und in die Gewinn-Richtung läuft. Oder gar den Trade, tief im Minus zu schließen um nicht noch mehr Verlust zu akkumulieren.

Zusammengefasst ergeben sich für das Nichtsetzen eines SL für den Trader, z.B. folgende zwei Szenarien

    Verluste, da schließlich doch irgendwann die „Notbremse“ gezogen wird und der Trade aufgelöst wird, oder

    Sturheit und damit Totalverlust des Tradingkontos, etc.

So gesehen, gar keine schönen Aussichten. Wozu sich also das Leben als Trader unnötig schwer machen.

Also, setzen wir lieber gleich einen SL, dann dürften obige Worst-Case-Vorstellungen gar nicht eintreten, vorausgesetzt Ihr Broker führt den SL aus, aber das ist wiedeum ein anderes Thema.
Wofür dient eigentlich der SL?

Klipp und klar dient der SL der Risiko-Begrenzung.

Das weiß eigentlich so ziemlich jeder Trader, nur fällt es leider auch sehr vielen Tradern schwer, einen SL zu setzen, und wenn ein SL gesetzt wird, dann liegt kein geeignetes Stop-Loss-Management vor.

Wenn Sie also keinen SL setzen ist es so, als würden Sie am Trapez stehen und hätten kein Netz unter sich. Sicher es gibt sehr gute Artisten, die das nicht brauchen, aber selbst bei den Besten kann schon mal ein Fehler passieren.

Und Ihr Trading sollte ja auch keine Zirkusnummer sein, oder?

So ist es auch beim Trading. Wenn Sie keinen SL gesetzt haben und der Kurs plötzlich in die falsche Richtung läuft, kann Ihre offen Position quasi ins Bodenlose fallen.

Im schlimmsten Fall kommt es zur völligen Vernichtung Ihres Tradingkontos.

Und wenn kein Geld auf dem Konto ist, so kommt das so ungefähr dem Exodus eines Trader-Lebens gleich.

Sie können dann von heute auf morgen nicht mehr traden. Game Over. Und das wollen Sie doch nicht, oder?

Darum mein Rat: geben Sie mit Eingang eines neuen Trades sofort oder unmittelbar danach auch Ihren SL ein.

Wie Sie den SL bestimmen können, lesen Sie z.B. in meinem Buch „Der Trading-Coach“.

Zum Setzen des SL gibt es zahlreiche Varianten, wie Pattern Reading aus dem Chart, Fibonaccis, Pivots, etc. Ich gehe hier nicht näher auf einzelne Strategien zum Setzen eines idealen SL ein, da es in diesem Artikel eher darum geht, dass Sie prinzipiell die mentale Stärke haben, einen SL zu setzen, sofort oder unmittelbar nach dem Entry in einen Trade.

Wenn Sie also bisher eher nachlässig mit dem Setzen eines SL waren, machen Sie bitte nachfolgend beschriebene Übung. Machen Sie die Übung auch wenn Sie immer schon einen SL gesetzt haben.

Und: verschieben Sie nie Ihren SL, sodass dieser noch größer wird.

Dies ist auch ein Fehler, den nur mental schwache Trader machen und so ihren Verlust noch vergrößern.
SL-Übung:

„Gehen Sie in Gedanken durch, wie Sie in einen Trade einsteigen.

Sehen Sie wie Sie die Order-Maske öffnen und neben der Positionsgröße auch gleich Ihren SL eingeben. Den SL haben Sie nach Ihren Trading-Kriterien (Pattern-Reading, Unterstützung, Widerstand, etc.) festgelegt.

Denken Sie daran, dass, wenn auch der SL groß ist, die Positionsgröße dementsprechend angepasst werden sollte.

Lieber eine kleinere Positionsgröße eröffnen, als einen zu kleinen SL  setzen !!!

Denn meistens besteht bei einem zu kleinen SL das Risiko, vorzeitig ausgestoppt zu werden.

Sehen Sie in Gedanken, wie Sie den SL gesetzt haben. Wie die Last von Ihnen weicht, dass ein noch größeres Risiko eintreten kann.

Sie haben Ihren SL gesetzt, mehr kann Ihnen bei diesem Trade nicht passieren.

Mehr Verlust kann nicht eintreten.

Und Sie fühlen sich wohl damit, dass höchstens dieser maximale Verlust in der Größe des SL eintreten kann.

Und auch wenn Sie ausgestoppt werden sollten – kein Problem, mehr kann Ihnen nicht passieren und Sie können mit dem Verlust umgehen. Es tut Ihnen und Ihrem Tradingkonto nicht weh, was Sie verloren haben.

Und wenn doch, dann reduzieren Sie beim nächsten Trade Ihr Risiko indem Sie die Position verkleinern und damit auch den möglichen Verlust.

Und sollten Sie vorab sehen, dass Sie mit dem möglichen SL nicht zufrieden sind, weil Sie nicht soviel verlieren möchten, dann gehen Sie den Trade einfach nicht ein. „

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg beim erfolgreichen und vorallem konsequenten Setzen eines SL.

Sie werden sehen, je mehr Sie sich in Zukunft bei Ihrem Trading daran halten, konsequent einen SL zu setzen, desto entspannter werden Sie auch bei Ihrem Trading werden. Auch wenn der eine oder andere Trade gegen Sie läuft.

Viele erfolgreiche Trades wünscht

Berndt Ebner
www.der-trading-coach.com

Nicht kleckern, sondern klotzen lautet die RuMaS-Devise!

Wir liefern mit den RuMaS Trading-Tipps für unsere Abonnenten einen Volltreffer nach dem Anderen. Gute Trading-Tipps fliegen einem aber nicht einfach so zu, sondern sind das Ergebnis harter Arbeit. Unsere Recherchearbeit ist sehr zeitintensiv und führt daher vielmals zum Erfolg.

Das sagen unsere Kunden!

Wie zufrieden unsere Kunden mit unserem Trading-Service sind, zeigen uns die vielen positiven Bewertungen. Uns erreichen ständig Kundenmeinungen, die uns etwas stolz machen und wir danken bei dieser Gelegenheit allen Abonnenten für das überaus positive Feedback.

Ronny D. ...besten Dank für das Abo. Ich habe jetzt erstmal nur den Sonntagsdienst geordert, da ich gerade am Hausbau bin und mir das sonst zu anstrengend wird mit dem Daytraden. Später gerne wieder. Es ist ein sehr sehr guter Börsenbrief, den ich nur empfehlen kann.

Heike S.: Liebes Rumas-Team, gerne verlängere ich das „Rundum-Sorglospaket“ beider Newsletter … ich habe schon viele gute Trading-Tipps erhalten.

Richard N.: Herzlichen Glückwunsch zu eurer Trefferquote. Ihr seid echt spitze. Bitte weiter so.

Herbert O.: ... Für mich der erste Börsendienst der mich voll überzeugt hat und permanent gute Tipps liefert.

Angelo K.: ...ich bin zwar noch nicht mal eine Woche dabei bei Ihrem Service, will Ihnen aber trotzdem schon mal "Danke" sagen. Sehr informativ und treffgenau recherchiert. Faszinierend wie der Trend ihren Tipps folgt.

Christian H.: Vielen Dank! Top Service 10/10!!!!

Was unterscheidet RuMaS von anderen Börsendiensten?

Wenn Sie schon andere Börsendienste abonniert hatten oder deren Informationen noch bekommen, werden Sie den großen Unterschied sicher schon selbst festgestellt haben. Wir stellen bei der Wettbewerbsbeobachtung vielfach fest, dass wir mit unseren Informationen weit vorn liegen. Mit unseren Premium-Angeboten bekommen Sie ständig aktuelle Börsentipps und Hinweise mit konkreten Trading-Ideen, die Ihnen ausgezeichnete Gewinn-Chancen eröffnen.

RuMaS Trading-Tipps – eine der erfolgreichsten Strategien mit Aktien!

Wir suchen die besten Trading-Chancen und nennen einen nach unserer Meinung passenden Einstiegskurs für einen Trade. Für die Gewinne sind Sie dann als Abonnent aber selbst verantwortlich.

Nicht jeder Trade kann gelingen. Wer aber nicht alles auf eine „Karte“ setzt und sein Trading-Kapital auf viele Werte verteilt, kann bei den vielen Treffern und Volltreffern, die wir in den RuMaS Trading-Tipps produzieren, eigentlich nur zu den Gewinnern gehören.

Top-Performer Trading-Tipps 2020

AFC Energy

107,56%
BioNTech64,91%
Halliburton59,42%
Medigene54,76%
Hochtief52,96%
thyssenkrupp48,95%
PowerCell Sweden46,92%
NorCom45,12%
Millennial Lithium44,36%
Ballard Power33,21%
Bei der Prozentangabe handelt es sich um den höchstmöglichen Gewinn