ERKLIMMEN SIE MIT RuMaS DEN TRADING-GIPFEL

RuMaS Premium-Angebote: Zuverlässig — Kompetent — Leistungsstark

Euro/Dollar: Boden gesehen?

Euro/Dollar hat am Tag der Veröffentlichung des schwachen Flash-PMIs für die USA, dem 21. Februar, eine Aufwärtsbewegung eingeleitet, die bis jetzt Bestand hat (siehe hier!).

Einige Beobachter sehen den Grund für die Stärke des Euro in der Andeutung der Fed, angesichts der herben Kursverluste mit geldpolitischen Maßnahmen zu helfen. Das war jedoch nicht ursächlich, hat aber dem Euro geholfen, heute aus einem seit Jahresmitte 2018 bestehenden Abwärtskanal auszubrechen. Aktuell notiert das Währungspaar an der EMA200.

Eine vergleichbare Situation hatten wir vor kurzem schon einmal. Zur Jahreswende konnte Euro/Dollar bis auf über 1,1250 steigen, bevor ein rascher Einbruch bis auf den statischen Pegel bei 1,0780 folgte. Dieser Pegel hat auf längere Sicht eine gewisse Bedeutung. Behält der Euro seine Stärke gegen Dollar bei, wäre das der dritte Versuch innerhalb der zurückliegenden sechs Monate, eine aus 1985 stammende Aufwärtslinie zu überwinden (auf Basis von Tagesschlusskursen) (Chartquelle).

Im übergeordneten Monatschart stellt sich die Lage seit Anfang der 1980er Jahre so dar: Das Währungspaar bewegt sich in einem einigermaßen regelmäßigen Zickzack. Der zeitliche Abstand der Umkehrpunkte liegt zwischen sieben und neun Jahren. Der jüngste Wendepunkt war Ende 2016, nach der Wahl von Trump zum US-Präsidenten. Anfang 2018 hatte Euro/Dollar bei 1,25 ein lokales Hoch markiert. Danach ging es „regelwidrig“ abwärts, wobei die Abweichung von der „vorgeschriebenen“ Richtung so stark war wie seit 1985 nicht. Als Grund hierfür dürfte die bisherige Attraktivität von US-Finanz-Assets infrage kommen (z.B. durch die US-Steuerreform) (Chartquelle).

Den vollständigen Artikel lesen ...

Klaus Singer

TimePatternAnalysis

RuMaS - Die One-Man-Show

Drei Premium-Angebote, drei Strategien, 1 Experte, den Wettbewerbern vielmals einen Schritt voraus!

Vielmals scheint RuMaS alles besser zu machen als die großen Börsendienste. So nebenbei möchte ich an dieser Stelle einmal erwähnen, dass RuMaS seit über zwei Jahren eine One-Man-Show ist, wie man heutzutage so schön auf Neudeutsch sagt. Wenn auch Sie sonntags zum Frühstück gerne fünf „heiße“ Aktientipps in Ihrem elektronischen Postfach haben möchten, können Sie als Neukunde die RuMaS Trading-Tipps bis zum 01. November zum Sonderpreis abonnieren. Einfach buchen und los geht’s.

Wir bedanken uns wenn du diesen Artikel verlinkst. Danke!

Top-Performer Trading-Tipps 2020

Vivint Solar520,55%
Endeavour Silver205,85%
ITM Power146,73%
Aston Martin131,11%
Jumia Technologies118,85%
AFC Energy107,56%
BioNTech67,43%
Halliburton59,42%
PowerCell Sweden58,61%
Medigene54,76%
Hochtief52,96%
Innovative Industrial Properties52,95%
Bei der Prozentangabe handelt es sich um den höchstmöglichen Gewinn