ERKLIMMEN SIE MIT RuMaS DEN TRADING-GIPFEL

RuMaS Premium-Angebote: Zuverlässig — Kompetent — Leistungsstark

Deere & Company (John Deere): Kurzfristig Hoffnungsschimmer am Horizont!

Aus Sicht des Tagescharts betrachtet, ist in der Aktie von John Deere ISIN: US2441991054 ein sauberer Abwärtstrend zu erkennen. Dieser besteht seit April dieses Jahres. Immer wieder kam es seitdem zu kurzzeitigen Korrekturen, welche genutzt werden konnten, um long in den Markt einzusteigen und von der anschließenden Wiederaufnahme der Trendrichtung zu profitieren. Derzeit befindet sich die Aktie wieder in einer Korrektur, welche möglicherweise in der kommenden Handelswoche für einen Long-Einstieg genutzt werden kann. Das erste Handelsziel liegt beim Preis von 330,00 USD. Hier wurde zuletzt sehr viel Volumen gehandelt. Es muss also damit gerechnet werden, dass zu diesem Preis verstärkt Verkäufer in den Markt eintreten und für eine entsprechende Gegenbewegung sorgen. Bei Erreichen dieses Preises kann also ggf. schon ein Teilverkauf realisiert und der Stop-Loss auf Break-Even gezogen werden. Sind die Käufer jedoch stark genug und brechen dieses Preislevel, liegt das nächste Handelsziel an der 200-Tage-Linie, also beim Preis von etwa 360,00 USD.

Performance

Im laufenden Jahr steht ein Kursverlust von 11 Prozent zu Buche. Auf Sicht von drei Jahren schneidet die Aktie mit einem Kursgewinn von 86 Prozent deutlich besser ab.

Analystenmeinungen

Für diese Aktie liegen uns keine Analystenkommentare vor.

Quartalszahlen

Die Zahlen für das dritte Quartal sind für den 19. August geplant.

Trefferquote

Seit Beginn der Datenerfassung haben wir für John Deere im Express-Service einen Einstiegskurs genannt. Die Trefferquote liegt bei 100 Prozent.

Ausblick

Wenn Sie den passenden Einstiegspunkt finden, könnten Sie einen kurzen, erfolgreichen Trade versuchen. Mit etwas Mut natürlich auch mit einem starken Hebel-Produkt, mit dem Sie den möglichen Ertrag aufpeppen könnten. Knockout-Produkte gibt es für Wetten auf steigende Kurse und fallende Kurse und haben den Vorteil, dass Sie von Kursgewinnen oder Kursverlusten im Vergleich zum Basiswert immer außergewöhnlich profitieren. Die Höhe wird durch den Hebel jeweils angezeigt. Natürlich ist es so, dass Sie bei einem Zertifikat auf steigende Kurse bei fallenden Kursen auch um den Hebeleffekt verlieren. Wer sehr gut informiert sein will und unsere Meinung zu unseren täglichen Marktberichten wissen möchte, abonniert den RuMaS Express-Service, der vielfach Trading-Chancen enthält und auf eine lange Erfolgsserie verweisen kann.

Die beste Wahl ist eine Kombination von Trading-Tipps und Express-Service zu abonnieren, die es für Leser dieses Artikels nur heute über diesen Link zum Sonderpreis gibt.

Wir haben eine hohe Erfolgsquote mit unserer Trading-Strategie mit Einstiegskursen. Trotzdem kann nicht jeder Trade ein Volltreffer werden. Wenn das so wäre, könnten wir unsere Preise für die Premium-Angebote mindestens verzehnfachen! Jeder Trader braucht ein gutes Money-Management, das seinem Risiko-Profil entspricht. Wer mit Hebel-Zertifikaten tradet, hat die große Chance auch mit „kleinem Geld“ große Gewinne zu machen, denn das zur Verfügung stehende Trading-Kapital kann durch den geringeren Preis im Vergleich zur Aktie auf viele Trades verwendet werden. Welcher Betrag mit „kleinem Geld“ gemeint ist, ist sehr individuell und kommt natürlich auf das zur Verfügung stehende Trading-Kapital an. Bei jeder Geldanlage und auch beim Trading kommt es auf eine gute Risikostreuung an. Das Trading-Kapital sollte so eingesetzt werden, dass man mit jedem Trade nur eine geringe Prozentzahl des zur Verfügung stehenden Trading-Kapitals einsetzt. Das Risiko ist dabei durch den Einstiegs- und Stoppkurs zu ermitteln. Die Differenz dieser beiden Punkte sollte – je nach Risikoprofil – zwischen 1% und 3% des Gesamtkapitals liegen. Wer bis zu 5% oder 10% pro Trade riskiert, ist in den Bereich „Spieler oder Zocker“ einzuordnen, was aber auch keine Schande ist. Jeder Trader entscheidet allein über das zumutbare Risiko. Frei nach dem Motto: Wer viel gewinnen will, muss auch viel riskieren!

Top-Performer Trading-Tipps 2022

Voyager Therapeutics196,65%
Aldeyra Therapeutics93,42%
Transocean70,92%
Lordstown Motors61,96%
Everfuel A/s56,29%
ELMOS Semiconductor36,58%
Chart Industries32,89%
BioNTech31,74%
Endeavour Mining31,28%
Deutsche Rohstoff28,16%
Thyssenkrupp27,92%
Mainz Biomed27,66%
Bei der Prozentangabe handelt es sich um den höchstmöglichen Gewinn