ERKLIMMEN SIE MIT RuMaS DEN TRADING-GIPFEL

RuMaS Premium-Angebote: Zuverlässig — Kompetent — Leistungsstark

DAX: Wir lagen wieder einmal richtig!

Am letzten Sonntag hatten wir getitelt: „Seitwärtsbewegung mit Chancen!“ In unserer Stellungnahme an die Abonnenten hatten wir u.a. geschrieben: „Mit Blick auf die Indizes gibt es charttechnisch aktuell die größten Chancen im DAX für einen Ausbruch. Wenn 12.660 Punkte als Schlusskurs geschafft werden, könnte es weiter nach oben gehen. Die Handelsspanne hat sich auf 12.250 bis 12.650 Punkte verengt und in beiden Richtungen kann ein Ausbruch an den genannten Punkten eine neue große Chance eröffnen.“ Diese Einschätzung war wieder einmal richtig, denn der DAX hat sich zum Ende der Handelswoche deutlich nach oben bewegt. Jetzt wird es spannend, ob sich die Widerstände als Unterstützung zeigen, was charttechnisch üblicherweise festzustellen ist. Der Kursbereich zwischen 12.660 Punkten und 12,740 Punkten könnte sich als neue Unterstützung ergeben, an der sich die Bullen zur Wehr setzen. Ein weiterer spannender Punkt ist die alte Börsenweisheit: „Sell in May and go away!“ Viele ergänzen diesen Satz noch mit: „But remember to come back in September!“ Ob diese Börsenweisheit in jedem Jahr zutrifft, ist aber höchst unsicher und ist auf keinen Fall ein Grund um jetzt zu verkaufen. Bei einer Betrachtung der letzten 50 Jahre ist allerdings erkennbar, dass die Aktien in den Monaten November bis April durchschnittlich etwa 6,5% gewonnen haben, aber zwischen Mai bis Oktober gab es auch im Schnitt keine Verluste, sondern einen Gewinn von rund einem Prozentpunkt. Das war übrigens in den letzten fünf Jahren nicht mehr der Fall. Im Jahr 2017 hat der Dow Jones beispielsweise über 10% zugelegt und beim DAX waren es rund 6%. Vielleicht hat sich das Blatt gewendet und jetzt werden die höheren Gewinne im Sommer gemacht.

Der DAX hat auf jeden Fall in der letzten Handelswoche rund 250 Punkte, was etwa 1,9% bedeutet, zugelegt und sich über den Widerstand geschoben. Der bisherige Widerstand bei 12.660 Punkten wird jetzt zur Unterstützung, die nicht nach unten verlassen werden sollte. Sollte es in der nächsten Woche weiter nach oben gehen, wird es ab 12.960 Punkte allerdings schwierig und nur wenn 13.000 Punkte als Schlusskurs überwunden werden können, könnte ein Angriff auf das Allzeithoch erfolgen. Sollte sich der Anstieg in den letzten Tagen als Fehlausbruch erweisen, ist die Fallhöhe allerdings jetzt größer geworden und bei Trades mit starken Hebeln auf den DAX könnte sich daraus eine Chance ergeben. Auch im MDAX ging es bergauf. Der Index der mittelgroßen Unternehmen legt im Wochenverlauf rund 500 Punkte (2,01%) zu und alles über 26.000 Punkte sieht positiv aus. Prozentual hat der TecDAX mit einem Zuwachs von etwa 75 Punkten, etwa 2,7%, am besten abgeschnitten. Über den Dow Jones hatten wir in der vorigen Woche u.a. geschrieben, dass es wie ein „torloses Unentschieden“ aussieht und wenn man sich den Wochenchart anschaut, ist das fast eingetroffen. Wir hatten allerdings auch schon vor zwei Wochen getitelt: „Schwächeln die US-Börsen jetzt?“ Der Dow hat in der vorigen Woche ein kleines Minus von 0,2% markiert und über den Nasdaq 100 hatten wir geschrieben:  „Im Nasdaq 100 blieb der langfristige Aufwärtstrend intakt, aber auch hier bahnt sich einer Entscheidung an, denn auch hier verengt sich die Handelsspanne durch den langfristigen unteren Trendkanal und der Begrenzung des oberen Abwärtstrendkanals seit März immer mehr.“ Der Nasdaq 100 hat zum Wochenschluss die obere Begrenzung des Trendkanals durchbrochen und wenn der Index über 6.700 Punkte bleibt, sieht es positiv aus. Auch in der nächsten Woche werden wieder viele Unternehmen die Zahlen präsentieren und wenn sich die geopolitische Lage nicht verändert, werden diese Meldungen den Wochenverlauf bestimmen.  Es bleibt spannend!

Wir lassen uns von der Situation in den Indizes nicht verunsichern und setzen weiter auf unsere erfolgreiche Trading-Strategie, mit der wir unsere Abonnenten täglich im RuMaS Express-Service und an jedem Sonntag in den RuMaS Trading-Tipps überzeugen. Die Verlängerungen der Abos und die ständig steigende Zahl der Nutzer unserer Premiumangebote zeigen uns, dass unsere Börsentipps angenommen werden, die Leser uns ihr Vertrauen schenken und die Abonnenten mit unseren Tipps Geld verdienen.

Der RuMaS Express-Service bietet übrigens auch für Anleger mit einem kleinen Anteil „Zockerblut“ täglich interessante Trading-Ideen mit Knockout-Hebel-Zertifikaten. Unsere Trading-Chancen enthalten konkrete Einstiegskurse, sie enthalten die WKN der Aktie und auch die WKN und alle Daten für ein eventuell alternativ vorgeschlagenes Hebel-Produkt, mit dem man den Gewinn so richtig aufpeppen kann. Börsengewinne machen ist eine Frage des Erkennens von Chancen und des richtigen Einstiegskurses. Wie gut unsere Einschätzungen sind, können unsere Leser und vor allem die Abonnenten in jeder Woche an einigen Treffern und Volltreffern erkennen. Mit dem RuMaS Express-Service können auch Anfänger zu Börsengewinnern werden. Probieren Sie es einfach mal aus!

Wir bedanken uns wenn du diesen Artikel verlinkst. Danke!

Nicht kleckern, sondern klotzen lautet die RuMaS-Devise!

Sie haben noch nie mit Derivaten gehandelt und haben starke Bedenken?

Es gibt eine Vielzahl von Zertifikaten und Optionen und eine große Anzahl von Anlegern hat sich bisher nicht an diese hoch interessanten Finanzprodukte heran getraut. Dafür gibt es viele plausible Gründe und der Handel mit Optionsscheinen und Zertifikaten ist auch nichts für den konservativen Anleger mit einer langfristigen Anlagestrategie, der in seinem Depot Anleihen und einen kleinen Anteil Aktien aus dem Bereich der Blue-Chips hat. Wer jedoch in kurzer Zeit mit einem relativ geringen Kapitaleinsatz Gewinne machen will, kommt einfach nicht an Derivaten vorbei.

Das sagen unsere Kunden!

Wie zufrieden unsere Kunden mit unserem Trading-Service sind, zeigen uns die vielen positiven Bewertungen. Uns erreichen ständig Kundenmeinungen, die uns etwas stolz machen und wir danken bei dieser Gelegenheit allen Abonnenten für das überaus positive Feedback.

Houman H. ... eines vorweg: Ich finde Ihren Service Klasse! Deswegen habe ich soeben das 12 Monats-Musterdepot bei Ihnen noch hinzugebucht. Jetzt habe ich alle drei Produkte von Ihnen und bin Vollabonnent...

André B. ...als sehr zufriedener Kunde habe ich das Abo gerade verlängert.

Ronny D. ...besten Dank für das Abo. Ich habe jetzt erstmal nur den Sonntagsdienst geordert, da ich gerade am Hausbau bin und mir das sonst zu anstrengend wird mit dem Daytraden. Später gerne wieder. Es ist ein sehr sehr guter Börsenbrief, den ich nur empfehlen kann.

Heike S.: Liebes Rumas-Team, gerne verlängere ich das „Rundum-Sorglospaket“ beider Newsletter … ich habe schon viele gute Trading-Tipps erhalten.

Richard N.: Herzlichen Glückwunsch zu eurer Trefferquote. Ihr seid echt spitze. Bitte weiter so.

Herbert O.: ... Für mich der erste Börsendienst der mich voll überzeugt hat und permanent gute Tipps liefert.

Angelo K.: ...ich bin zwar noch nicht mal eine Woche dabei bei Ihrem Service, will Ihnen aber trotzdem schon mal "Danke" sagen. Sehr informativ und treffgenau recherchiert. Faszinierend wie der Trend ihren Tipps folgt.

Christian H.: Vielen Dank! Top Service 10/10!!!!

Was unterscheidet RuMaS von anderen Börsendiensten?

Wenn Sie schon andere Börsendienste abonniert hatten oder deren Informationen noch bekommen, werden Sie den großen Unterschied sicher schon selbst festgestellt haben. Wir stellen bei der Wettbewerbsbeobachtung vielfach fest, dass wir mit unseren Informationen weit vorn liegen. Mit unseren Premium-Angeboten bekommen Sie ständig aktuelle Börsentipps und Hinweise mit konkreten Trading-Ideen, die Ihnen ausgezeichnete Gewinn-Chancen eröffnen.

Express-Service Trefferquote

März78,26%
April83,33%
Mai69,49%

Top-Performer Hebel-Produkte 2020

Airbus

714,63%

Siltronic493,85%
Encavis448,65%
Deutsche Bank447,62%
Commerzbank424,24%
Deutsche Telekom292,65%
Hella271,62%
Wacker Chemie222,86%
Hochtief221,37%
United Internet204,00%
...mehr 

Top-Performer Aktien 2020

Airbus58,57%
Hella46,38%
Siltronic41,29%
New Work41,10%
Encavis40,48%
Hochtief37,98%
Nemetschek37,84%
Deutsche Bank36,72%
Wacker Chemie36,18%
Hochtief35,38%
Bei der Prozentangabe handelt es sich um den höchstmöglichen Gewinn